​​Juni 2020

 

Die letzten Monate wurden genutzt, um konsequent zu entschleunigen.

 

Es wurde zum Spiel zurückgefunden. Spielen ist wie das Wirken aus dem Sein heraus. Es wird dabei alles getan, und auch alles erledigt. Es fühlt sich nur anders an, als vorher. Es wird kreiert, geschöpft, erschaffen. Überflüssiges fällt weg. Und plötzlich ist alles da, was man braucht.

Die Stille und die Tätigkeit im Garten, die Zentrierung beim Zeichnen, die Hingabe an das was ist. Selbstkontakt. Zeitlosigkeit.

Neue helle Räume wurden gefunden und werden Mitte August bezogen.